Herzlich Willkommen beim Heidelberger Freundeskreis Kumamoto!

Seit 1991 sind wir der kompetente Ansprechpartner rund um die Städtepartnerschaft zwischen Heidelberg und Kumamoto, der modernen, geschichtsreichen Stadt im Herzen Kyûshus, Japans zweitgrößter Insel.

Wir möchten Sie auf dieser Website über unsere Ziele informieren und Sie außerdem über aktuelle

Veranstaltungen auf dem Laufenden halten. Gerne begrüßen wir Sie auch bei unseren Treffen und Veranstaltungen. Wenn Sie unseren Verein unterstützen möchten, so freuen wir uns auf Ihre Mitgliedschaft.

Aktuelles und Interessantes

 

Die Stadt Kumamoto

Partnerstadt Heidelbergs

seit 1992

Lage

auf Kyûshû, der südlichsten der vier Hauptinseln Japans; Kumamoto ist die Hauptstadt der gleichnamigen Präfektur und drittgrößte Stadt auf Kyûshû

Einwohner  

ca. 740.000 (Stand: Apri 2018)

Zeitverschiebung

plus 8 Stunden

Währung 

Yen

Offizielle Sprache

Japanisch

Universität/ Studierende 

Acht öffentliche und private Universitäten und Fachhochschulen mit insgesamt rund 30.000 Studierenden, darunter die staatliche Universität Kumamoto sowie die Universität der Präfektur Kumamoto

Wichtigste Wirtschaftszweige  

Dienstleistungsbereich, Groß- und Einzelhandel, Lebensmittelhandel, Hightech-Industrie, Biotechnologie (Die Insel Kyûshû ist auch bekannt als „Silicon Island“ Japans)

Partnerstädte

Guilin (China), San Antonio (USA), Heidelberg (Deutschland), Fukui (Japan)

   
   
 

 

Digitale Edition japanischer Querrollen

Heidelberger Wissenschaftler machen historische Dokumente im Internet frei zugänglich.

 

Japanische Querrollen, die aus Textpassagen und Malereiszenen bestehen, werden in der Öffentlichkeit nur selten gezeigt. Ein Team von Studierenden und IT-Spezialisten hat nun unter Leitung von Prof. Dr. Melanie Trede vom Institut für Kunstgeschichte Ostasiens eine Website realisiert, auf der diese kunst- und religionshistorisch bedeutsamen Dokumente abrufbar sind. Neben wenig bekannten Querrollen umfasst die digitale Edition auch solche, die bislang noch nie publiziert wurden. Der Schwerpunkt liegt auf Werken aus dem Zeitraum 14. bis 19. Jahrhundert, die den buddhistisch-shintoistischen Gott Hachiman preisen. Die digitalen Querrollen sind unter der Adresse http://hachiman.uni-hd.de frei zugänglich. Gefördert wurde das Digital Humanities-Projekt vom Field of Focus 3 "Kulturelle Dynamik in globalisierten Welten" - einem der vier interdisziplinären Forschungsfelder, die im Rahmen der Excellenzinitiative im "Zukunftskonzept" der Universität Heidelberg verankert sind.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heidelberger Freundeskreis Kumamoto e.V.